Handlungs- und Schutzkonzept der Tanzsportabteilung GSV Hemmingen

Gemäß CoronaVO für Sportstätten vom 4. Juni 2020 mit Gültigkeit seit 6. Juni 2020 darf auch in geschlossenen Räumen trainiert werden. Voraussetzung hierfür ist die Wahrung bestimmter Grundsätze des Infektionsschutzes.

Zutritt zu den Trainingsräumen haben nur symptomfreie Vereinsmitglieder (insbesondere ohne Atemwegsinfekt, ohne erhöhte Temperatur, ohne wissentlichen Kontakt zu Corona infizierten Personen in den letzten 14 Tagen). Zuschauer sind nicht erlaubt.

Pro Tanzpaar muss eine Übungsfläche von mindestens 25 m2 zur Verfügung stehen.

Ein Wechsel der Tanzpartner untereinander ist nicht erlaubt (feste Paare). Der Trainer darf keine Person zum Vortanzen holen.

Unter diesen Voraussetzungen sind in der Gemeinschaftshalle mit ca. 350 m2 Tanzfläche bis zu 10 Paare erlaubt.

Die Tänzer kommen möglichst pünktlich zum Trainingsbeginn zur Gemeinschaftshalle.

Eine Begrüßung bzw. Verabschiedung per Handschlag oder anderen Körperkontakten ist nicht erlaubt.

Beim Eintreffen an der Halle, beim Schuhwechsel, während der Übungszeiten, eventuellen Pausen und beim Verlassen der Halle ist stets ein Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter einzuhalten.

Beim Betreten und Verlassen der Halle können die Hände am vorhandenen Spender desinfiziert werden. Die Benutzung ist ein Angebot und aus Sicht der Gemeinde nicht verpflichtend.

Während des Trainings sollen die Dachfenster geöffnet sein, wenn dies witterungsbedingt möglich ist.

Teilnehmer am Training dürfen sich nicht am Trainingsort umziehen oder duschen. Es ist lediglich ein Schuhwechsel gestattet.
Werden Toiletten benutzt, hat der Benutzer die Hände anschließend gründlich mit Seife zu waschen. 

Der Trainingsnachweis ist von jedem Anwesenden auszufüllen.

Nach dem Training ist die Halle zeitnah unter Einhaltung des Mindestabstands zu verlassen.

Für jedes Training muss eine verantwortliche Person auf dem Trainingsnachweis dokumentiert sein.

Stand 15.06.2020