Ausflug der Theaterabteilung 2015



Ausflug der Theatergruppe vom 31.07. - 02.08.2015 nach Augsburg
Schon wieder war ein Jahr vergangen, und wir trafen uns am Bahnhof auf dem Rübenplatz um unseren jährlichen Ausflug zu starten. Mit etwas Verspätung fuhren wir um 17.05 Uhr los. Unser Ziel war Augsburg. Der Verkehr war groß, und wir mussten unser gemeinsames  Abendessen das bestellt war, zeitlich verschieben. Nachdem alle ihre Zimmer bezogen hatten, saßen wir dann gemütlich beim Essen und ließen den Abend in aller Ruhe ausklingen.
Nach einem leckeren Frühstücks-Buffet  holte uns dann der bestellt Omnibus um 11.00 Uhr vor dem Hotel zu einer Stadtrundfahrt ab. Unserer Stadtführerin Frau Nelle legte  gleich los mit Ihren Erzählungen. Vorbei an geschichtsträchtigen Gebäuden gings zur Fuggerei.
 
Ausflug Theatergruppe 2015
   
Die Fuggerei ist die älteste Sozialsiedlung der Welt. Jakob Fugger stiftete die Reihenhaussiedlung 1521. Bedürftige katholische Bürger Augsburgs wohnen dort für 0,88 Euro Miete im Jahr. - Sie sprechen dafür täglich 3 Gebete für den Stifter und die Familie – Wenn es denn so ist! Frau Nelle führte uns durch die Siedlung und wir waren erstaunt, wie schön die Anlage ist. Es gibt dort 2 Schauwohnung (heute und gestern), die wir uns anschauten. Dann wieder ab in den Bus um nach Göggingen zu fahren, nicht ohne reichlich Erklärungen durch unsere Reiseleiterin. Unser Ziel war das Kurhaustheater. Es ist das einzige erhaltene Multifunktionstheater aus dem 19. Jahrhundert. Der Palast aus Licht und Glas ist einmalig. Dann wieder zurück nach Augsburg um im Rathaus den Goldenen Saal zu besichtigen. Viel zu schnell war die Zeit vorbei und wir mussten uns Stadtführerin wieder verabschieden. Sie hätte noch Erzählstoff für mehrere Stunden gehabt. Als nächster Programmpunkt stand das Museum der Augsburger Puppenkiste auf dem Programm. Gemütlich schlenderten wir durch die Stadt zum  Museum. Bei fast allen wurden Erinnerungen wach. Kater Mikesch, Urmel aus dem Eis, Jim Knopf, usw.
   
Ausflug Theatergruppe 2015
   
Es war sehr interessant. Dann zurück zum Hotel über die Maximilianstraße, noch kurz einen Kaffee getrunken, der eine oder andere hat sich noch ein paar Sehenswürdigkeiten angeschaut, oder Einkäufe gemacht. Nach einer kleinen Ruhepause ging es zum Abendprogramm über. Etwas essen und dann ab zum Roten Tor, wo wir an diesem Abend Karten für das Musical „Blues Brothers“ hatten. Es wurde zum letzten Mal in der Saison aufgeführt. Die Vorstellung war ausverkauft.
Das Publikum wurde songmäßig mit einbezogen, Everybody Needs Somebody ….., wer kennt dieses Lied und viele andere Lieder nicht. Tolle Showeffekte, verrückt und mitreißend. Nach einigen Zugabe verließen wir dann beschwingt das Theater um 23.15 Uhr. Jetzt noch in eine schnuckelige Weinstube und der Abend war perfekt.
 
Der letzte Ausflugstag brach an.

Nach einem guten Frühstück in aller Gemütlichkeit waren alle für das nächste Ausflugsziel bereit. Um 12.00 Uhr war eine „Märchenhafte Mühlenführung“ angesagt. In Thierhaupten gibt es ein Mühlenmuseum. Dort trafen wir eine dementsprechend angezogene Mühlenführerin, die uns sehr blumig das Leben und Arbeiten der früheren Müller erklärte. Bevor wir uns alle  ein Müsli mahlen durften, gab es noch ein Erwachsenenmärchen. Wie die Kinder saßen wir da und hörten gespannt zu.

Im Klosterbiergarten ließen wir den Nachmittag dann ausklingen und traten die Heimreise an.
Ein Dankeschön an die Gruppe, dass sie alles immer so geduldig mit macht. Wir freuen uns schon auf den nächsten Ausflug.