Geschichte


Seit über 25 Jahren: Die Schachabteilung beim GSV Hemmingen

Nach über einjähriger Probezeit mit bis zu 30 Interessenten wurde am 02.12.1981 die Schachgruppe offiziell gegründet und der erste Abteilungsleiter (Erich Beck) gewählt.
Am 01.01.1982 fand dann die Aufnahme in den GSV und gleichzeitig in den Württembergischen Schachverband statt. Der GSV trug zum Start finanziell bei und ermöglichte der Abteilung in den Räumen des Clubheims den Schachsport auszuüben. Wurde in den ersten Monaten nur intern dem königlichen Spiel gefrönt, so konnte schon bald (im Herbst 1982) eine erste Mannschaft im Schachkreis Stuttgart Mitte zum Wettstreit antreten.
1984 hatte die Abteilung bereits drei aktive Mannschaften. Im gleichen Jahr konnte die 1. Mannschaft unseren 1. Aufstieg in die nächst höhere Klasse feiern.
Das Schachspiel erfordert nicht nur die Grundregeln zu erlernen. Gefragt sind auch Geduld und Ausdauer! Wichtig ist das Analysieren von Partien und der eventuell gemachten Fehler. Hier gilt ganz besonders: Übung machte den Meister!
Eine gute Übung ist der Wettkampf gegen Spitzenspieler. Deshalb führt die Abteilung immer wieder sogenannte Simultan-Veranstaltungen durch. Hierbei können sich 15 bis 20 Spieler aus den eigenen Reihen an einem Meister aus der Regional- oder Landesliga messen.
Während die Wettkämpfe der Mannschaften und die interne Vereinsmeisterschaft in der Regel nicht das Interesse der Öffentlichkeit weckt, sind Großveranstaltungen eine ansprechende Werbung für den Schachsport.
Dank der Unterstützung der Gemeindeverwaltung konnten wir in der Gemeinschaftshalle schon viele Veranstaltungen durchführen. 1985 wurde mit großem Erfolg das alle zwei Jahre wiederkehrende Wanderpokalturnier der Leonberger Kreiszeitung und des Leonberger Wochenblatts mit über 120 Teilnehmern ins Leben gerufen.
Schach-Geschichte

LKZ Turnier 1985

Siegerehrung: BM Nafz (links)

Sieger:
Klaus Gurowitz, Friedhelm Grebe, Guido Remmele, Dieter Ernst (v.l.n.r)
Ebenfalls konnten wir die Bezirksmeisterschaften für Vierermannschaften des Bezirks Stuttgart ausrichten. 1998 wurde das Württembergische Kandidatenturnier mit 37 Teilnehmern, die über neun Tage von uns betreut wurden, zum ersten Mal ausgetragen. Auch die Württembergische Mannschafts-Blitzmeisterschaft mit 25 Mannschaften konnten wir nach Hemmingen holen. Solche Ereignisse können nur durch den hervorragenden Einsatz aller Schachspieler und deren Angehörige und Freunde bewältigt werden.
Viel Aufmerksamkeit widmet die Abteilung den Schülern und Jugendlichen. Schon seit 1980 bietet die Abteilung an der Grund- und Hauptschule Kurse zum Erlernen des Schachspiels an.
Ein erfahrener Spieler führt die Teilnehmer zum Bauern-, Turm- und Königsdiplom. Diese Aktivität erfolgt im Rahmen der Kooperation Schule und Verein. Dank dieser Initiative können wir immer wieder junge Schachspieler für uns gewinnen.
Dass sich der Schachverband und die Abteilung intensiv um den Nachwuchs kümmern, zeigen die vielen Veranstaltungen, die speziell für Jugendliche aller Altersstufen durchgeführt werden. So konnten wir schon beim Baden-Württembergischen Schulschachpokal mit zwei Mannschaften sehr erfolgreich teilnehmen.
Schach-Geschichte

Blitzschachturnier

Im Vordergrund: Knut Voeth und Sebastian Kuntzer (v.l.n.r)
Von 132 Schulmannschaften belegten die Hemminger Schüler den 16. und den 91. Platz. Beim offenen Böblinger Jugendschachtag 1998 nahmen in der Klasse U12 vier und in den Klassen U14 und U16 je ein Spieler teil. Neben dem regelmäßigen internen Jugendturnier bemüht sich die Abteilungsleitung und der Spielleiter den jungen Mitgliedern mit Ausflügen, Minigolf oder auch Bowling ein abwechslungsreiches Programm zu bieten. Zur Zeit hat die Schachabteilung 28 Schüler und Jugendliche in ihrer Mitte.
Schach-Geschichte

Hallen-Fußball-Turnier für Jedermann

Wolfgang Kugler, Sven Lutzei, ?, ?, Torsten Streichfuß, Guido Remmele (v.l.n.r)
In den Jahren 2004 bis 2006 konnten wir einen sehr erfreulichen Zulauf registrieren und zählen mittlerweile 62 Mitglieder, darunter fast 20 in den aktiven Mannschaften. Es sehr freut uns sehr, dass wir auch heute noch sechs Gründungsmitglieder in unserer Mitte haben: E. Beck, W. Kugler, R. Güthlein, W. Lukas, S. Ludwig und K. Voeth (Leiter Schach AG).
Die Schachabteilung bemüht sich sehr weiterhin ein fester Bestandteil des GSV Hemmingen zu sein. Durch Ereignisse, wie zum Beispiel unser Jubiläumsturnier im letzten Jahr zum 25-jährigen Bestehen, macht die Schachabteilung immer wieder von sich reden.
Auch unserer 1. Mannschaft die seit ein paar Jahren sehr erfolgreich in der A-Klasse spielt und 2012 und 2013 nur knapp den Aufstieg verpasst hat, zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.
2014 hat es endlich geklappt.
Durch einen ungefährdeten 4, 5: 1,5 – Sieg über die Mannschaft DJK Stuttgart-Süd 3 sicherte sich die erste Mannschaft der Schachabteilung den zweiten Tabellenplatz i n der A-Klasse und damit den direkten und erstmaligen Aufstieg in die Kreisklasse.
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, großem Kampfgeist und spielerischem Geschick verdiente sich das Team nach mehreren vergeblichen Anläufen nun in diesem Jahr den größten Erfolg der 33-jährigen Abteilungsgeschichte. Die Mannschaft, einerseits gespickt mit jungen hungrigen Talenten wie Valentin Bard und Simon Schönwälder und andererseits mit erfahrenen Routiniers wie Sven Lutzei, Wolfgang Schaller oder Siegfried Ludwig wusste in jedem Spiel zu überzeugen und mit großen taktischen sowie spielerischen Schachkenntnissen zu brillieren. 
Schach-Geschichte

Diese Manschaft machte den Aufstieg perfekt.

v.l.n.r.: Günter Schönwälder, Sven Lutzei, Wolfgang Schaller, Valentin Bard, Simon Schönwälder, Bernhard Dieterle Bard.

Weiter spielten in der 1.Mannschaft: Alexander Huber, Hartmut Klett, Wolfgang Kugler, Sebastian Kuntzer und Siegfried Ludwig 
In der Spielzeit 2013/2014 haben wir versucht unsere jungen Spieler in den aktiven Spielbetrieb zu intrigieren. In der II. Mannschaft (B-Klasse) konnten diese Spieler Erfahrung sammeln.
Obwohl am Ende nur der letzte Tabellenplatz belegt wurde, hat es den Spielern sehr viel Freude gemacht. Wir werden versuchen dieses Konzept auch weiterhin beizubehalten.
Die bisherigen Abteilungsleiter: Erich Beck , Siegfried Ludwig, Jürgen Kranich, Sebastian Kuntzer.
Seit dem 15.03.2008 ist Bernhard Dieterle-Bard Abteilungs- und Jugendleiter. Unterstützt wurde er dabei vom stellvertretenden Abteilungsleiter Sebastian Kuntzer. Seit dem 15. Februar 2013 ist Siegfried Ludwig stellvertretender Abteilungsleiter.